Menü

Testbericht Sony RDP-XA900iP im Test

Noch vor einigen Jahren glänzten Sonys HiFi-Produkte mit hoher Verarbeitungsqualität und kultiviertem Klang. Mit der Docking-Station RDP-XA900iP will Sony wieder daran anknüpfen. Ob es gelingt, zeigt der Test.

Sony RDP-XA900iP
vergrößern
© Hersteller/Archiv

Sony RDP-XA900iP
Klangurteil: 85 Punkte
Preis/Leistung: sehr gut
  • +hochwertige Verarbeitung
  • +neutraler Klang

Der neueste Spross aus Sonys Dock-Serie macht bei einer ersten Begutachtung einen edlen Eindruck. Das Gerät ist robust verarbeitet, und die gebürsteten Edelstahl-Elemente verleihen ihm einen noblen Look. Doch die Entwickler investierten auch viel Zeit in die Technik.

Im Inneren des Gehäuses arbeiten insgesamt fünf Lautsprecher: Zwei 20-Millimeter- Tweeter bedienen den Hoch-, und zwei 70-mm-Woofer den Tiefmittelton. Für Druck im Bass sorgt schließlich ein 135-mm-Sub.

Kaufberatung: 12 Standlautsprecher im Test

Um das RDP-XA900iP mit Musik zu versorgen, steht eine üppige Palette an Anschlüssen bereit: Neben einer ausfahrbaren Docking-Schublade für iOS-Geräte beherrscht das Sony auch Apples Airplay-Standard. Per Kabel finden Audio-Signale ihren Weg entweder durch ein optisches Digitaltürchen oder analog via AUX-Eingang in das Dock. Sogar eine Composite-Out-Buchse für die Übertragung von Videos gibt’s auf der Rückseite.

Mehr lesen

Und wer daheim kein WLAN nutzt, greift einfach zu einem Netzwerk-Kabel – auch hierfür ist ein Anschluss installiert. Das WLAN-Setup funktioniert übrigens über einen Browser (Firefox, Safari etc.). Nachdem dort das Netzwerk-Passwort eingetragen ist, kann der Streaming-Spaß auch schon beginnen: Sehr präzise und neutral tönte das Sony; auch das dynamische Spiel mit seinem spritzigen Ton kam bei den Testern gut an.

Angebote 
alle Angebote

 
Anzeige
Anzeige
x