Menü

Airplay Mit Apple in die Luft gehen: Airplay kurz erklärt

Seite 2
zurück zu Seite 1

Was ist Airplay?

AirPlay ist ein von Apple erdachtes und lizenziertes Streaming-Verfahren. Bis vor kurzem konnten nur Apple-Geräte untereinander kommunizieren – so sendete die Software iTunes Musik nur an den Apple Airport Express oder Apple TV über Netzwerk. Seit September 2010 wurde die Technologie in AirPlay umbenannt und kann auch von anderen Herstellern genutzt werden – mit Lizenzgebühren und eingehenden Tests durch Apple.

Wie funktioniert Airplay?

AirPlay funktioniert mit der Apple-Software iTunes ab Version 10 auf PC und Mac, auf dem iPhone/iPod Touch ab iOS 4.2, dem neuen Apple TV und dem iPad –  wenn diese mit dem Heim-Netzwerk verbunden sind. Die Empfängergeräte müssen AirPlay unterstützen und entweder durch Ethernet oder WLAN ebenfalls im LAN vertreten sein.

Geeignete Empfänger werden automatisch von der jeweiligen Anwendung als „AirPlay Lautsprecher“ erkannt und können ausgewählt werden – dann erklingt dort das ausgewählte Musikstück, Album oder die Playlist. Auch können mehrere Empfänger von einem Sender gleichzeitig  versorgt werden, dann allerdings nur mit dem selben Musikstück für alle.

Auch möglich: Empfänger A spielt die Musik vom iPod Touch, Empfänger B wird beispielsweise vom Computer über iTunes mit Daten versorgt.

Wann kommen weitere Produkte mit Airplay unterstützung?

Der B&W Zeppelin Air ist das erste Musiksystem, das AirPlay drahtlos unterstützt. Denon und Marantz bieten Upgrades für AV-Receiver und Netzwerk-Player, die AirPlay über Ethernet beherrschen.

Für das Jahr 2011 haben weitere HiFi-Hersteller Produkte mit AirPlay angekündigt – wie beispielsweise Philips und JBL.

Alle Daten und Testergebnisse zum B&W Zeppelin Air

 
Anzeige
Anzeige
x