Menü

App-Tipps Music-Player-Apps für iOS und Android

Das Abspielen von Musik ist eine Grundfunktion von Smartphones. Ergänzende Apps für Android und iOS sorgen für zusätzlichen Wiedergabekomfort.

Music-Player-Apps für iOS & Android
vergrößern
© Anbieter

Die eigenen Lieblingssongs vom Rechner aufs Smartphone kopieren oder aus den Media Stores von Google und Apple herunterladen – schon hat man das Musikarchiv stets zur Hand. Die passende Abspiel-App in Form eines MP3-Players gehört zum Lieferumfang von Android und iOS, sodass man ohne die Installation weiterer Apps mit dem Musikhören loslegen kann. An Ausstattung und Optik der systemeigenen Player-Apps gibt kaum etwas auszusetzen – schließlich feilen Google und Apple seit vielen Betriebssystemversionen an ihren Programmen. Ergänzend zu den Bord-Playern gibt es jede Menge weitere Abspiel-Apps für Smartphones – aber längst nicht alle halten, was die Hersteller versprechen. Bei den zehn hier vorgestellten Apps lohnt jedoch ein genauerer Blick, denn sie bieten vernünftige Extras, die Android und iOS ab Werk fehlen.

PowerAMP Music Player
vergrößern

PowerAMP Music Player

Wer sich unter Android ein Maximum an Funktionen und Einstellmöglichkeiten fürs Musikhören wünscht, liegt mit PowerAMP richtig. Das Stöbern im Musikarchiv erfolgt in einer Ordner- und Bibliotheksansicht mit zuschaltbaren Filtern. Die App unterstützt alle wichtigen Audioformate einschließlich der bei Profis populären Typen FLAC sowie APE, und kommt mit einem 10-Band-Equalizer zur Klanganpassung, der sich sogar die Einstellungen des Nutzers merkt. Songs lassen sich ohne Pause abspielen, fehlende Albumcover werden auf Wunsch heruntergeladen und Tags können bearbeitet werden. Für die Wiedergabesteuerung am Home-Screen gibt es ein PowerAMP-Widget.

Das richtige Audioformat

Player-Apps für Android und iOS unterscheiden sich hinsichtlich der von ihnen unterstützten Dateiformate. Diese lassen sich in zwei Gruppen einteilen. Auf der einen Seite stehen die komprimierten Dateitypen, allen voran MP3 und AAC. Der größte Vorteil dieser Soundformate ist der geringe Speicherplatzverbrauch. Dieser wird durch Qualitätseinbußen erkauft. WAV-, FLAC- und AU-Dateien sind im Unterschied dazu verlustfrei, da sie Songdaten ohne Reduzierung von Toninformationen speichern. Die Wiedergabequalität solcher Sounddateien ist unter optimalen Bedingungen besser als etwa bei MP3-Songs. Deshalb verwenden versierte Nutzer oft ein verlustfreies Dateiformat für ihr Musikarchiv.

Praxis: FLAC-Dateien auf iPod & Co. hören

Player-Apps unterstützten normalerweise aber lediglich MP3 und AAC und nur selten WAV-, FLAC- oder AU. Deshalb empfiehlt es sich, verlustfrei gespeicherte Songs für die Wiedergabe am Smartphone oder Tablet nach MP3 oder AAC zu konvertieren, etwa mit dem Gratis-Tool XMedia Recode. Zudem macht die Konvertierung die Songdateien kleiner – das spart Speicherplatz auf dem Mobilgerät.

Spezielle Musikwiedergabe-App: Für Nutzer des drahtlosen Sonos-Lautsprechersystems gibt es eine passende Gratis-Player-App.
vergrößern
© Anbieter
Spezielle Musikwiedergabe-App: Für Nutzer des drahtlosen Sonos-Lautsprechersystems gibt es eine passende Gratis-Player-App.

Apps zu Streaming-Diensten

Dank Musikstreaming-Diensten wie Spotify, Deezer und Juke können Sie Ihre favorisierten Interpreten und Alben am Smartphone überall hören. Voraussetzung ist, dass Sie die App des jeweiligen Streaming-Anbieters installieren. Da die einzelnen Angebote technisch nicht miteinander kompatibel sind, klappt die Stream-Wiedergabe nur mit der korrespondierende App.

Spotify, Simfy & Co.: Apps fürs Musik-Streaming

Auch das Runterladen von Songs für die Offline-Nutzung ohne Internetverbindung geht nur mit dieser App. Weniger gut: Da die Apps der Musikstreaming-Dienste nur auf die jeweiligen Online-Musikplattformen zugeschnitten sind, lassen sich damit vom Rechner aufs Handy überspiele Musikstücke nicht wiedergeben. Wer Musik nicht ausschließlich über Spotify & Co. hört, benötigen also neben der Streaming-App stets noch einen weiteren Player.

Auch Nutzer der Mehrraum-Lautsprechersysteme Sonos und Teufel Raumfeld nutzen fürs Musikhören die korrespondierenden Apps. Nur sie ermöglichen das selektive Zuschalten von Wiedergabequellen und das Anpassen der Klangeinstellungen für die gewählten Lautsprecher.

Musikplayer von Amazon: Die App für Android und iOS spielt Musik von Amazons Cloud-Dienste ab.
vergrößern
© Anbieter
Musikplayer von Amazon: Die App für Android und iOS spielt Musik von Amazons Cloud-Dienste ab.

Musik aus der Cloud hören

Mehr lesen

Amazon als globaler Anbieter von Medieninhalten bietet mit dem Amazon Cloud Player eine eigene Abspiel-App für Musikinhalte an. Die Anwendung für Android und iOS dient als Frontend für Amazons Online-Musikdienst, einem mit iTunes Match vergleichbaren Cloud-Angebot. Dabei wird via Scan & Match auf dem eigenen Rechner gespeicherte Musik analysiert und dann mit dem Amazon-Shop abgeglichen. Bis zu 250.000 Musiktitel lassen sich auf diese Weise online abrufen. Übrigens: Die Dropbox-App (Android / iOS) spielt Musik direkt aus der Dropbox ab – so kann man auf die Schnelle eine eigene Musik-Cloud einrichten.

 
Anzeige
Anzeige
x