Menü

Interior Design Musikmöbel "musikbox" von Linn und interlübke

Der Möbelhersteller interlübke hat gemeinsam mit dem Musikexperten Linn ein Musikmöbel entwickelt, das High-End-Klangerlebnisse mit Interior Design verbinden soll. Werner Aisslinger hat das Sideboard "musikbox" gestaltet.

interlübke/ Linn - musikbox
vergrößern
© Hersteller

Die "musikbox" soll sowohl Ansprüche von Klangästheten wie auch Wohnästheten in High-End-Qualität erfüllen. Das Sideboard integriert die Audioquelle unsichtbar in die Wohnumgebung. Bei der Gestaltung hatte Werner Aisslinger weniger ein Wohnzimmer, als vielmehr einen "Musikraum" im Sinn, in dem der Musikgenuss zelebriert werden könne.

In der Mitte des Sideboards befinden sich drei Fächer in denen Speichermedien, Zusatzkomponenten und Accessoires verstaut werden können. Die Lautsprecher sind seitlich so in das Möbel integriert, dass sie eine möglichst ansprechende Klangwirkung erzielen. "Mit [...] der entsprechenden Positionierung der Speaker haben wir eine Proportion, mit der sich Räume klanglich in ein Tonstudio verwandeln", erklärt Thomas Saheicha von Linn Products. Als Musikquelle dienen digitale Soundfiles, die beispielsweise über ein Tablet gestreamt werden können. Linn bietet Musikstücke zum Download auch in Studiomasterqualität an.

Noch bis zum 22. April ist die "musikbox" auf der Möbelmesse in Mailand zu sehen.

 
Anzeige
Anzeige
x