Menü

München 2011 Boston Acoustics axperience

Der Konzeptlautsprecher axperiance von Boston Acoustics beeindruckt mit sehr neutralem Klang sowie einem federnd gelagerten Mittel-Hochtongehäuse.

Die Boston Acoustics axperience gibt es nur auf Bestellung zum Paarpreis von 20.000 Euro.

Bei Boston Acoustics, dem weltbekannten Hersteller hochwertiger Lautsprecher, feierte auf der diesjährigen High End Messe in München ein ganz besonderes Produkt Weltpremiere. In Raum F103, Atrium 4, durften die Besucher die einzigartigen Konzeptlautsprecher axperience in einer Vorführung der Extraklasse hören und anfassen.

Die Mittel-Hochton-Einheit ist mittels Federn schwingend gelagert.

Das extrem stabile Gehäuse der Vierwege-Box besteht aus einem Verbundwerkstoff – die Front, die Rückseite und der Fuß sind aus Aluminium. Der besondere Clou ist die Mittel-Hochton-Einheit, die mittels Federn schwingend gelagert und somit vom eigentlichen Gehäuse entkoppelt ist.

Erster Hörtest

In Verbindung mit Referenzelektronik von Marantz (SA-7 S1 Player, SC-7 S2 Vorstufe und MA-9 S2 Mono-Endstufen) spielte die Boston axperiance unheimlich trocken und schnell. Sie entwickelte dabei so gut wie kein Eigenleben und ließ sich partout zu keinem persönlichen Charakter überreden. Dabei ertönte sie derart feinauflösend und akkurat, dass böse Zungen Ihre Neutralität auch als langweilig bezeichnen könnten.

Die Boston aexperience wird ausschließlich auf Bestellung gefertigt und voraussichtlich ab September zum Paarpreis von 20.000 EUR lieferbar sein.

 
Anzeige
Anzeige
x