Menü

Oper Dohmen, Henschel, Smith, Haller, u .a. Rundfunksinfonieorchester Berlin, Marek Janowski -

Dohmen, Henschel, Smith, Haller, u .a. Rundfunksinfonieorchester Berlin, Marek Janowski © Pentatone; (4 SACDs)
Der Zweite Geniestreich Marek Janowski und das Rundfunksinfonieorchester Berlin begeistern auch im zweiten Teil ihres großen Wagner-Opern-Projekts.

Wagners „Meistersinger“ konzertant: Ganz bewusst bewegt sich die Berliner Aufführung fern von Konventionen und Hörgewohnheiten. Mit dem trockenen Klang der Philharmonie, mit übertriebener Deutlichkeit und fein differenziertem Orchesterton dominiert eine oratorienhafte Ernsthaftigkeit, was letztlich die gern karikierten Figuren des Beckmesser und David vom Klamauk befreit. Der emotionale Funke springt im Laufe der Oper eher durch die energetisch-schwungvolle, spielerisch-detailverliebte Lesart des Dirigenten über. Das Liebespaar Eva / Stolzing bleibt etwas eintönig, profitiert aber von der minimalistischen Führung der Begleitstimmen. Dreh- und Angelpunkt der Aufnahme ist Albert Dohmen als Sachs: Sein warmer, dramatischer Bassbariton trägt auch über
die Tumulte der Singschule und Prügelszene. Mit der Verwandlungsmusik zur Festwiese leitet Marek Janowski eine stilistische Kehrtwende ein, lässt den kammermusikalischen Ton fallen und schwelgt in goldenen, blechgepanzerten Orchesterklängen. Ein Genuss der besonderen Art ist dabei die Präzision und Homogenität des Chores, die man in dieser Qualität wahrscheinlich an keinem Opernhaus der Welt erleben kann. Nach dem „Ehrt Eure deutschen Meister“ stellt man sich Wagnerianer und Nonkonformisten in seltenem Einmut bei stehenden Ovationen vor.

 
x